2012 besuchte ich (Frau Müller) mit meiner Familie zum ersten Mal Ruanda und auch unsere Partnerschule. Das Land war wahnsinnig beeindruckend, die Menschen liebenswert und wir wurden überall herzlich empfangen.

Nur in unserer Partnerschule war man völlig unvorbereitet, weil der Direktor es versäumte, den Lehrern unseren Besuch anzukündigen. Wir dachten schon, wir seien an der falschen Schule.

Wäre nicht jemand aus dem Partnerschaftsbüro dabei gewesen, wir wären weitergefahren.

Die Lehrer waren sehr nett, die Tante von Herrn Karambizi begrüßte uns sehr herzlich und alle fanden das Verhalten des Direktors sehr sonderbar. Ein Lehrer schickte kurz darauf eine Mail nach Deutschland, wie leid es ihm tut, dass unser Besuch so merkwürdig verlief. Ich hoffe, durch die persönlichen Kontakte kommt jetzt eine bessere Partnerschaft zustande als zuvor! Inzwischen schrieb der Lehrer eine zweite Mail und versuchte dies sogar auf Deutsch! Er bringt sich nämlich selbst Deutsch bei. Alle Achtung!

Den Kindern unserer Schule kann ich jetzt noch begeisterter von diesem kleinen afrikanischen Land erzählen und für meine eigenen Kinder war es ein ganz besonderes Erlebnis!

Hier kommen einige Bilder von unserem Besuch in Rukira: